Motion Cube – Festival für Film, Animation und Games

image4.jpg
 

Wie alles anfing

Im Jahr 2012 initiierte Prof. Markus Fischmann den Motion Cube, das Festival des Studiengangs Mediendesign der Hochschule Hannover für Film, Animation und Games. Unter dem Link http://www.hs-hannover.de/oem/service/aktuelles/presseinformationen/sys/2012/motion-cube-im-design-center/index.html findet man den damaligen Ankündigungstext und das damalige Logo des Festivals.

Prof. Fischmanns Idee war es, den angehenden Mediendesignern bereits während des Studiums eine Möglichkeit zu geben, ihre Projekt-und Abschlussarbeiten zu präsentieren. Die zahlreichen, kreativen und hervorragenden Arbeiten aus den drei Bereichen des Studiengangs Mediendesign sollten im Rahmen der 14-tägigen Ausstellung sowohl der gesamten Hochschule als auch der Öffentlichkeit gezeigt werden. Immer wieder stellte er fest, dass sich weder die Kollegen der anderen Studiengänge noch die Öffentlichkeit ein Bild über die Inhalte des Studiengangs Mediendesign machen konnten. Ständig wurde er mit der Frage: „Mediendesign – Was ist das?“ konfrontiert

Im Rahmen der 14-tägigen Ausstellung fand seit 2012 eine Konferenz statt. Medienvertreter, darunter auch zahlreiche Absolventen des Studiengangs aus allen drei Bereichen, Film, Animation und Games geben Einblicke in Ihre Arbeit und stellen sowohl ihre Arbeitgeber als auch ihre Projekte vor. Die Konferenz ist eine hervorragende Möglichkeit für die angehenden Mediendesigner sich zu informieren und Kontakte zu knüpfen in Hinblick auf bevorstehende Praktika oder sogar potentielle Arbeitgeber kennenzulernen.

Was bislang geschah

Bestens geeignet für eine solche Ausstellung ist das Atrium des Design-Centers auf der Expo Plaza 2, welches auch der Standort des Studiengangs ist. Im Jahr 2013 wurde ein neues Logo entwickelt und mit dem neuen Corporate Design wurde auch im selben Jahr die Internetseite www.motion-cube.de aufgesetzt. Das alles war nur möglich, weil sich neben Prof. Fischmann viele engagierte Studierende um die Organisation und Durchführung des Festivals kümmerten. Nach 3 erfolgreichen Ausstellungen in Folge wurde das Ausstellungskonzept geändert. Im Jahr 2014 wurden Kuben aus Holz gebaut, die man an den vier Seiten mit Projekten bespielen konnte und in dessen Innerem die dazugehörige Technik, unsichtbar für die Betrachter, untergebracht werden konnte. 

Quelle: Motion-Cube 2016, Foto: Michael Mahlstedt

Quelle: Motion-Cube 2016, Foto: Michael Mahlstedt

Im Jahr 2016 wurde Dipl.-Dok. Vjeko Perkov mit der Planung, Organisation und Durchführung des Festivals betraut. Das Festival hatte mittlerweile eine Größe und Außenwirkung erreicht, die von Prof. Fischmann und den Studierenden allein nicht mehr zu bewältigen war. Durch die feste Arbeitskraft und mit Hilfe eines sehr engagierten studentischen Teams wurde in 2016 das erfolgreichste Festival bislang durchgeführt. 

Was wir noch vorhaben

Vom 16. – 30. Mai 2017 findet der Motion Cube wieder statt. Es werden wieder diverse Arbeiten und Projekte der Studenten vom Studiengang Mediendesign und zum ersten Mal auch des "neuen" Studiengangs Mediendesign-Informatik ausgestellt. Sculpey-Figuren, Animationsfilme, Videospiele, Dokumentations- oder Spielfilme - eine bunte Vielfalt an Multimedia-Exponaten erwartet die Besucher. Einer der Kuben wird für die Besucher zum Virtual Reality-Erlebnis.

Für eine noch bessere Außenwirkung werden 2 Banner (10x15 m) an den zwei Seiten unseres Hochschulgebäudes für gut sichtbare Werbung für den Motion Cube 2017 sorgen. 

Ein Interview bei einem Radiosender soll den MotionCube bekannt machen. Potentielle Studienanfänger sollen über den Studiengang Mediendesign und das alljährliche Festival informiert werden. Auch branchennahe Firmen sollen auf den Studiengang und das Festival aufmerksam werden. 

Vom 23.-24.Mai findet die Konferenz erstmalig an 2 Tagen statt. Es werden Referenten aus Canada, Frankreich und Portugal erwartet. Eine Lounge wird dafür sorgen, dass unsere Studierenden mit den Referenten in ruhiger Atmosphäre Kontakt aufnehmen können. Aber auch die Professoren und Dozenten bekommen Gelegenheit für Kooperationen und Drittmittelprojekte zu werben.

Mit einem Trailer werden die Busse und Bahnen der ÜSTRA bespielt.

Begleitend zum Festival und zur Konferenz wird es einen Festival-Katalog geben. Die Internetseite wird um die Rubrik „Archiv“ erweitert. Über diverse Filter kann nach Projektausstellern und Referenten der vergangenen Festivals gesucht werden.

Einige Merchandise-Artikel (T-Shirts, Stofftaschen etc.) prägen das Corporate Identity 

Auch in den nächsten Jahren wird das Festival Motion Cube jährlich stattfinden. Durch gezielte Werbemaßnahmen soll die Breitenwirkung weiter erhöht werden. Auf der Internetseite wird eine neue Rubrik „Partner“ eingeführt. Hier werden zahlreiche Firmen wie Ubisoft, Rise etc. aufgeführt, da sie Kooperationspartner des Festivals werden.

Eindrücke der Eröffnung, Ausstellung und Konferenz: Motion Cube 2016

Prof. Markus Fischman
Dipl.-Dok. Vjeko Perkov